HAUSORDNUNG - BRG-BORG Kirchdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

HAUSORDNUNG

SERVICE

Hausordnung drucken

Hausordnung

Auf Grund der §§ 43 bis 50 des Schulunterrichtsgesetzes in der geltenden Fassung beschließt der Schulgemeinschaftsausschuss in der Sitzung vom 21.06.2018 folgende Hausordnung als Ergänzung der Schulordnung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (24.6.1974, BGBL. Nr. 373/1974 i. d. F. BGBL. Nr. 402/1987).

Für ein harmonisches Zusammenleben in unserer großen Schulgemeinde sind Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Toleranz und Höflichkeit notwendige Voraussetzungen. Gewalt in jeglicher Form ist untauglich zur Lösung von Konflikten und hat deshalb in unserer Gemeinschaft keinen Platz. Wir lösen Probleme durch Gespräche und Vereinbarungen. Auf Grund dieser Einsicht haben Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern folgende Hausordnung beschlossen:


Betreten, Aufenthalt und Verlassen des Bundesschulzentrums

  • Kraftfahrzeuge und Fahrräder sind nur an den vorgesehenen Plätzen abzustellen. Zur Freihaltung der nötigen Zufahrtswege sind die Brandschutzbestimmungen besonders zu beachten.

  • Die Schule ist durch den Haupteingang zu betreten.

  • Die Benützung des Stiegenaufgangs der BBS ist ausnahmslos verboten.

  • Der Aufenthalt im Keller ist nur zur Garderobenbenützung vor und nach dem Unterricht gestattet, nicht jedoch in den Pausen.

  • Die Schüler/innen sind verpflichtet, ihre Garderobe in den Spinden aufzubewahren. Es wird dringend empfohlen, Wertgegenstände und Geld in die Spinde zu sperren.

  • Das Tragen von Hausschuhen wird vor allem aus hygienischen Gründen dringend empfohlen. Das Verbotsschild im Eingangsbereich signalisiert im Schulgebäude striktes Straßenschuhverbot.

  • Falls keine Bestätigung der Erziehungsberechtigten vorliegt, dürfen Schüler/innen erst 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn das Bundesschulzentrum betreten und haben das Schulgelände nach Unterrichtsschluss sofort zu verlassen. Fahrschüler/innen mit schriftlicher Zustimmung und Haftung der Erziehungsberechtigten dürfen nach Ankunft der Verkehrsmittel das Schulgelände betreten und nach Unterrichtsschluss bis zur Abfahrtszeit in den Klassen bleiben.

  • Für Unterstufenschüler/innen ist eine betreute Mittagspause zwischen dem Vormittags- und dem verpflichtenden Nachmittagsunterricht eingeführt. Wer dafür nicht angemeldet ist, muss das Schulgelände während der Mittagspause verlassen.

  • Am Beginn der Unterrichtsstunde haben alle Schüler/innen in den Klassen zu sein bzw. den entsprechenden Unterrichtsraum aufzusuchen.

  • Turn- und Sonderlehrsäle dürfen nur unter Aufsicht einer Lehrkraft betreten werden.

  • Freiplätze dürfen während der großen Pause und in Freistunden bei Schönwetter benützt werden; davon ausgenommen ist der Beachvolleyballplatz. Der reguläre Unterricht darf dadurch nicht gestört werden.

  • Ballspiele in den Klassen, auf den Gängen und in der Aula sind verboten.

  • Falls kein Unterricht stattfindet oder eine Lehrkraft vorübergehend nicht in der Klasse ist, sind die Klassentüren mit Ausnahme der 6. - 8. Klassen offen zu halten.

  • Schulpflichtige Schüler/innen dürfen während der Unterrichtszeit das Bundesschulzentrum nur nach Abmeldung bei einer Lehrkraft oder im Sekretariat verlassen. Aufenthaltsort während der Freistunden ist der Pausenraum im 1. Stock.


Ordnung im Gebäude, in den Klassen und am Schulweg

Grundsätzlich sollen sich alle Schüler/innen für Ordnung und Sauberkeit im und um das Gebäude herum verantwortlich fühlen. Alle sollen behutsam mit den zur Verfügung gestellten Geräten umgehen und auf Ordnung und Sauberkeit in den Klassen und auf den Gängen achten.  


Die Klassenordner/innen, die für einen bestimmten Zeitraum vom Klassenvorstand/der Klassenvorständin bestimmt werden, haben folgende Aufgaben:

  • Reinigung der Tafeln vor jeder Unterrichtsstunde

  • Kreide bei Bedarf aus dem Sekretariat holen

  • Mülltrennung kontrollieren; einmal wöchentlich (Mittwoch, große Pause) den Müll entsprechend entsorgen

  • Schäden, Mängel und Defekte (besonders bei elektrischen Anlagen) sofort dem Schulwart oder im Sekretariat melden.


  • Die Gestaltung des Klassenraums muss im Einvernehmen mit dem Klassenvorstand/der Klassenvorständin geschehen, die des Ganges mit der Direktion.

  • Elektrogeräte (Strahler, Kaffeemaschinen, Wasserkocher, etc.) dürfen unter keinen Umständen in den Klassenräumen aufgestellt werden. Ausnahme: Ventilatoren bei großer Hitze.

  • Flaschen aus den Getränkeautomaten dürfen in die Klassen mitgenommen werden, nicht aber in die Sonderlehrsäle.

  • Das Gebäude, die Einrichtungsgegenstände und Geräte sind schonend zu behandeln. Mutwillig und durch offensichtliche Unachtsamkeit beschädigte Gegenstände und Lehrmittel müssen ersetzt werden.

  • Das Sitzen auf den Fensterbrettern ist im gesamten Schulgebäude strikt verboten.

  • Nach Unterrichtsschluss ist der Platz zu säubern, auf dem Boden liegende Gegenstände sind wegzuräumen oder wegzuwerfen, die Sessel sind auf die Tische zu stellen oder einzuhängen.

  • Bei Unterricht, der nicht in Stammklassen stattfindet, darf der Klassenraum nur im Beisein einer Lehrkraft betreten werden. Der Raum wird auch mit der Lehrkraft in geordnetem Zustand verlassen.

  • Tischtennis darf im Bereich vor der Bibliothek vor dem Unterricht, in der großen Pause und nach dem Unterricht gespielt werden. Schläger und Bälle sind von zu Hause mitzunehmen.


 



Verhalten und Vorgangsweisen

Im Sinne eines guten und angenehmen Lernklimas soll es uns allen ein großes Anliegen sein, einander freundlich, höflich und mit Respekt zu begegnen. Wir grüßen einander, nehmen Rücksicht aufeinander und gewähren unseren Mitschüler/innen Unterstützung, wann immer diese notwendig ist.  

  • Am Beginn der Unterrichtsstunde haben alle Schüler/innen in den Klassen zu sein und die Unterlagen für die folgende Stunde herzurichten.

  • Bei Betreten der Klasse durch eine Lehrkraft wird durch Aufstehen gegrüßt.

  • Klassensprecher/innen vertreten die Klasse dem Lehrkörper gegenüber; insbesondere ist es ihre Aufgabe, wenn keine Lehrkraft kommt, 10 Minuten nach Beginn einer Unterrichtsstunde im Sekretariat nachzufragen oder bei Gefahr und Unfällen raschen Kontakt mit einer Lehrkraft herzustellen (Gangaufsicht, Nachbarklasse).

  • Schüler/innen der Unterstufe sperren ihre Handys in den Spind, jene der Oberstufe können ihre Handys auch mit in die Klassenräume nehmen. Im Schulgebäude sind die Handys der Oberstufenschüler/innen in deaktiviertem Zustand in den dafür vorgesehenen Ablagen zu verwahren. Ausgenommen ist die große Pause, in welcher die Handys in den eigenen Klassenräumen verwendet werden dürfen.

  • Essen und Trinken während des Unterrichts ist nicht gestattet.

  • Energydrinks dürfen nicht mitgebracht und daher auch nicht konsumiert werden.

  • Bei Erkrankung oder Übelkeit besteht die Möglichkeit, die Schulärztin oder den Schularzt aufzusuchen. Nach Kontaktnahme mit den Erziehungsberechtigten können erkrankte Schüler/innen (ev. mit Begleitung) nach Hause geschickt werden.

  • Nach Abwesenheit vom Unterricht ist innerhalb von drei Tagen dem Klassenvorstand/der Klassenvorständin eine schriftliche Entschuldigung abzugeben.

  • Bei Erkrankung einer Schülerin/eines Schülers ist die Schule vor Unterrichtsbeginn telefonisch zu benachrichtigen (Anruf im Sekretariat). Krankheiten, die (voraussichtlich) länger als drei Wochen dauern, sind in der Direktion zu melden.  

  • Bei geplanten Absenzen (Arzttermine, etc.) muss eine Entschuldigung spätestens am Vortag gebracht werden.  

  • Freistellungen vom Unterricht für einen Tag können von den Klassenvorständ/innen gewährt werden, darüber hinausgehende müssen von der Direktion bewilligt werden.

  • Wer den Unterricht vor dem regulären Ende verlässt, hat sich beim Klassenvorstand oder der Klassenvorständin, bei deren Abwesenheit bei den Stellvertreter/innen und wenn beide abwesend sind, in der Direktion bzw. im Sekretariat abzumelden.

  • Im Katastrophenfall ist den Anweisungen der unterrichtenden Lehrkraft unbedingt Folge zu leisten.

  • Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten.


Verstöße gegen diese Hausordnung werden nach den Bestimmungen des Schulunterrichtsgesetzes geahndet.  
Diese Hausordnung tritt mit ihrer Veröffentlichung in den Klassen in Kraft.

Kirchdorf/Krems, 10.09.2018

Mag. Alois Lugerbauer
Provisorischer Leiter

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü